Krippe Angebot

06:4518:15
Ganztagesbetreuung
Säuglinge bis 18 Mt. CHF 130.- pro Tag
Kleinkind CHF 120.- pro Tag

Die KiWi bietet in den Gruppen Mini und Midi 22 Ganztagesplätze für Kinder ab zwei Monaten bis zum Kindergarteneintritt an.

Ganztagesplätze

einer Gruppe zugeteilt

Jedes Kind ist einer Gruppe fest zugeteilt. Es hat die Möglichkeit, die Angebote und Räumlichkeiten der anderen Gruppen zu nutzen.

mind. einen ganzen Tag

Die Mindestanwesenheit eines Kindes beträgt einen ganzen Tag. Die Wochentage müssen fest gewählt werden.

spezielle Bedürfnisse

Kinder mit speziellen Bedürfnissen können aufgenommen werden, sofern eine Integration in den KiWi-Alltag möglich ist.

Tagesablauf Krippe

06:45 – 09:00 Uhr

Die Kinder werden in die KiWi gebracht und im Freispiel individuell begleitet.

07:30 Uhr

Für die Anwesenden gibt es ein gemeinsames Frühstück.

09:00 Uhr

Morgenkreis zur Begrüssung

09:15 Uhr

Kleine Zwischenverpflegung (Znüni)

09:40 – 11:15 Uhr

Die Kinder werden in einen von ihnen gewählten Aktivitäts-Bereich begleitet.

11:15 – 11:45 Uhr

Sing- und Kreisspiele

11:45 – 12:30 Uhr

Gemeinsames Mittagessen in den Gruppen Mini und Midi.

12:30 – 14:30 Uhr

Nach dem Mittagessen ist Ruhezeit, in welcher die Kinder schlafen oder einer ruhigen Beschäftigung nachgehen.

15:45 Uhr

Kleine Zwischenverpflegung (Zvieri)

14:30 – 18:15 Uhr

Individuelle Begleitung im Freispiel.
Ab 17:00 Uhr können die Kinder abgeholt werden.

Um einen geregelten KiWi-Alltag zu gewährleisten, bitten wir die Eltern, folgende Bring- und Abholzeiten einzuhalten:

morgens:

06:45 – 09:00 Uhr

mittags:

11:15 – 11:30 Uhr / 12:30 – 12:45 Uhr (nach Rücksprache)

abends:

17:00 – 18:15 Uhr

Krippe Tarife

Mitgliederbeitrag
pro Familie

CHF 50.- / Jahr
(fällig jeweils im August)

Eingewöhnungspauschale
vor Vertragsbeginn

CHF 200.-

Säuglinge
bis 18 Monate

Tagesansatz: CHF 130.-
Monatspauschale: CHF 520.- pro Monat (1 Tag/Woche)

Kleinkinder bis
Kindergarteneintritt

Tagesansatz: CHF 120.-
Monatspauschale: CHF 480.- pro Monat (1 Tag/Woche)

Die Betriebsferien und Feiertage sind in den Tarifen berücksichtigt. Es besteht kein Anspruch auf Kompensation oder Rückerstattung.

Informationen von A – Z

Aufnahme

Der Antrag für einen Platz in der KiWi erfolgt schriftlich mit dem Anmeldeformular.
Über die definitive Aufnahme entscheidet die KiWi-Leitung. Geschwister von Kindern, welche bereits in der KiWi betreut werden, haben Vorrang. Ein Rechtsanspruch auf Aufnahme des Kindes in die KiWi besteht nicht.
Die definitive Aufnahme wird mit einer schriftlichen Betreuungsvereinbarung geregelt. Die Aufnahme ohne Eingewöhnungszeit ist nicht möglich. Für die Eingewöhnung wird eine Pauschale verrechnet (siehe Tarifliste).

 

Austritt

Die Betreuungsvereinbarung kann schriftlich unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist auf Ende des Monats gekündigt werden.
Bei einem früheren Austritt des Kindes aus der KiWi, fallen die Elternbeiträge gemäss Betreuungsvertrag, bis zum Ende der regulären Kündigungsfrist an.
In der Krippe laufen die Verträge mit dem Eintritt in den Kindergarten/Übertritt in den Hort automatisch aus und bedürfen keiner Kündigung.

 

Besichtigungen und Besuche

Die KiWi gibt gerne Einblick in den Betriebsablauf.
Bitte melden Sie sich zur Vereinbarung eines persönlichen Termins bei der KiWi-Leitung.

 

Bekleidung / private Spielsachen und Schmuck

Die Bekleidung soll bequem, pflegeleicht und der Witterung und Jahreszeit entsprechend für die täglichen Ausflüge angepasst sein.
In der KiWi benötigen die Kinder Hausschuhe oder Antirutschsocken. Die Eltern werden gebeten, den Kindern genügend Ersatzkleider mitzugeben und die Kleider zu kennzeichnen.
Die KiWi übernimmt für mitgebrachte Kleidung und Spielsachen sowie Schmuck keine Haftung.

 

Bringen und Abholen in der Krippe

Bring- und Abholzeiten:

Morgens:    06:45 – 09:00 Uhr

Mittags:     11:15 – 11:30 Uhr / 12:30 – 12:45 Uhr (nach Rücksprache)

Abends:     17:00 – 18:15 Uhr

Unsere Öffnungszeiten sind verbindlich und müssen eingehalten werden.

Wird ein Kind von einer Drittperson abgeholt, muss dies vorgängig der Gruppenleitung gemeldet werde. Erfolgt keine solche Ausnahmemeldung, bleibt das Kind bis zur Klärung der Situation in der KiWi.
Besteht der Wunsch, das Kind regelmässig früher abzuholen, muss das vorgängig mit der KiWi-Leitung abgesprochen werden. In der Krippe kann diese Sonderregelung nur dann genehmigt werden, wenn das Kind mindestens zwei Tage in der Krippe betreut wird und gut eingewöhnt ist. Das ausserplanmässige Abholen darf generell die geplanten Aktivitäten in keiner Art und Weise beeinträchtigen, z.B. bei Ausflügen o.ä.. Es besteht kein Anspruch auf eine Kostenreduktion.

 

Datenschutz

In der KiWi werden regelmässig Fotos von den Kindern gemacht. Diese werden ausschliesslich für Zwecke innerhalb der KiWi verwendet und werden in keinem Fall ohne die Einwilligung der Eltern veröffentlicht.
Den Mitarbeitern ist es untersagt Adressen, Telefonnummern und Informationen der Kinder an Dritte weiter zu geben.

 

Eingewöhnung Krippe

Die Eingewöhnung eines Kindes in die KiWi ist ein einschneidender Moment für das Kind, aber auch für die Eltern, die Betreuerinnen und die ganze Kindergruppe. Eine erfolgreiche Eingewöhnung prägt das Kind auf seinem weiteren KiWi-Weg.
Das Kind wird möglichst behutsam und geduldig an die fremde Umgebung und die neuen Bezugspersonen herangeführt. Das Kind kann nur so Vertrauen fassen und bereit werden, seine engsten Bezugspersonen zeitweise durch andere zu ersetzen.
Dem Kind wird Zeit gelassen, um sich zu lösen und sich an die neue Situation zu gewöhnen. Die Eltern sollen sich genügend Zeit nehmen, um dem Kind dabei zur Seite zu stehen.

Die Eingewöhnungstermine werden von der Gruppenleiterin in Absprache mit den Eltern festgelegt.

Wir achten auf folgendes:

  • Für die Eingewöhnung erhält jedes Kind eine feste Bezugsperson. Diese ist während der Eingewöhnungszeit auch die Hauptansprechperson der Eltern. Das Kind behält die Bezugsperson so lange, wie es sie braucht.
  • Die Eingewöhnung ist bei jedem Kind individuell. Wir arbeiten schrittweise und achten auf die Bedürfnisse der Kinder. Diese sollten im Vordergrund stehen. Dokumente Eingewöhnungskonzept

 

Elternarbeit

Eine wichtige Voraussetzung für die Betreuungsarbeit ist eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern. Schwerpunkte in diesem Zusammenhang sind der kontinuierliche Informationsaustausch und die transparente Gestaltung des KiWi-Alltags. Formen unserer Zusammenarbeit sind:

  • Eintritts- und Austrittsgespräch
  • Individuelle Elterngespräche nach Bedarf
  • Elternabende
  • Gemeinsame Anlässe
  • Regelmässige Informationen
  • Jährliche Mitgliederversammlung

Wünsche und Anregungen können jederzeit mit der Gruppen- oder KiWi-Leitung besprochen werden.

 

Fragen / Anliegen / Rückmeldungen

Wenn sich Fragen oder Probleme ergeben, sind wir jederzeit gerne zu einem Gespräch bereit. Allfällige Wünsche oder Beschwerden sind bei der Gruppen- oder KiWi-Leitung anzubringen.

 

Krankheit / Versicherung

Akut kranke Kinder können wegen der Ansteckungsgefahr nicht in die KiWi gebracht werden und auch nicht in der KiWi bleiben. Sie müssen von den Eltern sobald wie möglich abgeholt werden.
In einer Notfallsituation ist die KiWi-Leitung berechtigt und verpflichtet, für die notwendige ärztliche Betreuung zu sorgen.
Die Eltern sind verpflichtet, die Gruppen- oder KiWi-Leitung über sämtliche Krankheiten und Therapien zu informieren und die zur Behandlung notwenigen Medikamente und Hilfsmittel während des Aufenthaltes in der KiWi mitzubringen.
Die Eltern sind verpflichtet für ihr Kind die obligatorische Kranken- und Unfallversicherung sowie eine Haftpflichtversicherung abzuschliessen.

 

Intergenerative Treffen

Einmal im Monat besucht die Krippe, mit 5-6 Kindern ab 2.5 Jahren, die Senioren im Zentrum Wiesental in Wiesendangen. Diese intergenerativen Treffen finden am Nachmittag statt und dauern ca. 1.5 Stunden. Die Kinder werden durch zwei Mitarbeitende der KiWi begleitet und beaufsichtigt. Das Ziel dieser Treffen ist die Förderung der sozialen Kompetenz, der Empathie und der gesellschaftlichen Teilhabe durch den Abbau von Berührungsängsten. Zudem steht das Schaffen von Lernmöglichkeiten, durch den Austausch von Erfahrungen und durch den Kontakt zwischen Jung und Alt, im Vordergrund.

 

Verpflegung

Die Mahlzeiten werden in der KiWi täglich frisch zubereitet. Die Kinder werden nach aktuellen Ernährungsgrundsätzen vollwertig, kind- und saisongerecht verpflegt. Wir animieren die Kinder ohne Druck und Zwang die Speisen zu probieren und unterstützen sie in ihrer Selbständigkeit.
Wir bitten die Eltern, den Kindern keine Süssigkeiten oder Snacks mitzugeben.

 

Wald und Natur

Täglich gehen wir mit den Kindern nach draussen und entdecken die Vielfalt der Natur und der Jahreszeiten.
Der Waldausflug im Speziellen schenkt den Kindern den natürlichen Bewegungsraum und zusätzliche Sinneserfahrungen. Die Kinder sollen durch die Ausflüge in den Wald, die Natur, Tiere und Pflanzen besser kennen lernen.
Die Waldausflüge werden von Frühling bis Herbst mit allen Kindern ab drei Jahren durchgeführt. Detaillierte Angaben zu den Waldausflügen finden Sie unter Dokumente Waldkonzept /Walddaten.